Kopfbild
140 Kurse • 256 Termine • 40 Anbieter
140 Kurse • 256 Termine • 40 Anbieter

Integrationskurs für Zweitschriftlernende

KOM gemeinnützige Gesellschaft für berufliche Kompetenzentwicklung mbH

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Der bis zu 1000 Unterrichtseinheiten umfassende Integrationskurs für Zweitschriftlernende (Zweitschriftlernerkurs) richtet sich an Migranten, die den Schrifterwerb in einer bzw. mehreren Sprache(n) mit einem nicht-lateinischen Schriftsystem durchlaufen haben und in diesen Sprachen alphabetisiert sind. Das lateinische Alphabet müssen sie nun als weiteres Schriftsystem erwerben, um die deutsche Sprache erfolgreich erlernen zu können.

Im Zweitschriftlernerkurs erwerben sie zunächst das lateinische Alphabet, woran sich der Sprachkurs mit bis zu 900 Unterrichtseinheiten und der Orientierungskurs mit 100 Unterrichtseinheiten anschließen. Im Sprachkurs erwerben die Teilnehmenden Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmans (GER) und im Orientierungskurs werden die Themenbereiche Politik in der Demokratie, Geschichte und Verantwortung sowie Mensch und
Gesellschaft behandelt. Der Zweitschriftlernerkurs schließt mit den beiden skalierten Abschlusstests "Deutsch-Test für Zuwanderer" (DTZ) und "Leben in Deutschland" (LiD) ab.

Zugang

Folgende Personengruppen haben Zugang zu einer staatlich finanzierten Teilnahme am Integrationskurs:

• Ausländer, denen erstmals ein dauerhafter Aufenthaltstitel erteilt wird, haben einen gesetzlichen Anspruch auf Teilnahme am Integrationskurs. Sie erhalten eine Bestätigung über die Teilnahmeberechtigung von der Ausländerbehörde, die den Aufenthaltstitel erteilt hat. Sofern keine einfachen bzw. in bestimmten Fällen keine ausreichenden deutschen Sprachkenntnisse vorliegen, spricht die Ausländerbehörde für diese Personen zusätzlich eine Verpflichtung zur Kursteilnahme aus.
• Bereits länger in Deutschland lebende Ausländer können von der Ausländerbehörde zur Kursteilnahme verpflichtet werden, wenn sie besonders integrationsbedürftig sind.
• Ausländer, die Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (Arbeitslosengeld II) beziehen, können vom Träger der Grundsicherung für Arbeitssuchende zur Kursteilnehme verpflichtet werden.
• Spätaussiedler und ihre Familienangehörige haben einen gesetzlichen Anspruch auf Teilnahme am Integrationskurs. Sie erhalten vom Bundesverwaltungsamt eine Bestätigung über die Teilnahmeberechtigung.
• Darüber hinaus können folgende Personen auf Antrag durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im Rahmen verfügbarer Kursplätze zur Teilnahme am Integrationskurs zugelassen werden:

o Ausländer, die keinen gesetzlichen Anspruch auf Teilnahme besitzen. Hierunter fallen auch Personen mit einer Aufenthaltsgestattung, wenn bei ihnen ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt in Deutschland zu
erwarten ist.
o Freizügigkeitsberechtigte Unionsbürger
o Deutsche Staatsangehörige, bei denen ein besonderer Integrationsbedarf vorliegt

Erforderliche Unterlagen

• Pass oder Personalausweis
• Meldebestätigung
• Bestätigung über die Teilnahme am Integrationskurs vom Jobcenter im Original
• Bestätigung über die Verpflichtung zur Teilnahme am Integrationskurs von der Ausländerbehörde im Original
• Aktuelle Bescheide über ALG II, Sozialhilfe oder Wohngeld

Kosten

• 1,95 € pro Stunde
• keine Kosten für Empfänger/innen von ALG II, Sozialhilfe oder Wohngeld

Suchmerkmale:
  • Integrationskurs (mit Alphabetisierung) i
  • Integrationskurs (zu speziellem Förderbedarf)
  • Leben in Deutschland i
  • Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) i
  • Integrationskurs i
  • Migranten/-innen (Teilnehmende)
  • B1 i

2 Durchführungen:

13.02.18 - 15.11.18
10:00 - 15:00 Mo., Di., Mi., Do. und Fr. Ganz­tägig 9 Monate (1000 Std.) max. 25 Teilnehmer
Hamburg, Kieler Straße 208
1950 € Kostenbefreiung möglich

Persönliche Beratung, Antragstellung und Test:

Montag bis Freitag, 09:00 bis 13:00 Uhr oder telefonisch: 040 / 319 91 60-11

09.04.18 - 03.05.19
10:00 - 15:15 Mo., Di., Mi., Do. und Fr. Ganz­tägig 13 Monate (1000 Std.) max. 25 Teilnehmer
Hamburg, Kieler Straße 208
1950 € Kostenbefreiung möglich

Persönliche Beratung, Antragstellung und Test:

Montag bis Freitag, 09:00 bis 13:00 Uhr oder telefonisch: 040 / 319 91 60-11

KOM gemeinnützige Gesellschaft für berufliche Kompetenzentwicklung mbH

Kieler Straße 208
22525 Hamburg-Eimsbüttel
Tel: 040 / 319 91 60-11
Kontakt: Frau Nada Lopes, 9:00 - 15:00 Uhr
Zeige alle Angebote

KOM gemeinnützige Gesellschaft für berufliche Kompetenzentwicklung mbH

Art der Einrichtung: Tochterunternehmen der SBB Gruppe (Stiftung Berufliche Bildung). Es bündelt diverse Kompetenzbereiche innerhalb einer Unternehmensgruppe zu einem eigenen Profil.

Zielgruppen/Programm: Spezialisierung auf:

  1. Bildungs- und Qualifizierungsangebote für Jugendliche und Erwachsene
  2. Deutschkurse für Migranten/-innen
  3. Alphabetisierungskurse für Migranten und Deutsche

Lehrkräfte: Das Personal bringt neben dem pädagogischen Know-how und dem Lehrstoff die eigene Praxiserfahrung in den Lernprozess mit ein. Kompetente und erfahrene Ausbilder/innen, Lehrkräfte und Berater/innen sorgen für die Verbindung zwischen zielgruppengerechter Förderung und den Anforderungen des Arbeitsmarktes.

Erreichbarkeit: S3 oder S21 bis Langenfelde, von dort ca. 12 Gehminuten bis zu KOM, oder U2 bis Osterstraße, oder
Metrobus 4 bis Sartoriusstraße, oder S3 oder S21 bis Holstenstraße, dort Bus 183 oder 283 bis Armbruststraße oder Tiedemannstraße, von dort ca. 8 Gehminuten zu KOM

Konditionen: Arbeitsgelegenheiten nach § 16 Abs.3 SGB II für Jugendliche und Erwachsene in den Bereichen Holz, Farbe, Metall, Lager/Handel, Kreativtätigkeiten.

Siehe auch -> Filialen mit anderen Schwerpunkten:

Kursinformation: 100% Vollständigkeit (OK. ab 50%) i
FussbildAGBImpressum