Kopfbild
155 Kurse • 303 Termine • 41 Anbieter
155 Kurse • 303 Termine • 41 Anbieter

Deutsch als Fremdsprache - Allgemeines Integrationskursangebot - nur für Frauen [B1]

verikom - Verbund für Interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V.

Ziel des Sprachkurses ist das Erreichen des Sprachniveaus B1 nach dem gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen mit anschließender Sprachprüfung Zertifikat Deutsch für Zuwanderer.
Je nach Kursniveau wird die sprachliche Kommunikation für wichtige Alltagssituationen erlernt und eingeübt. Der Integrationskurs schließt mit einem Orientierungskurs ab.
Kursumfang insgesamt: 1000 Std. in Modulen à 100 Std.

Zielgruppe:

Der Integrationskurs richtet sich an folgenden Personenkreis:

Teilnahmevoraussetzungen und Einstiegsmöglichkeiten:

Einstufung:
Alle Teilnehmerinnen müssen vor Beginn des Kurses einen Einstufungstest absolvieren, um je nach Sprachkenntnis das geeignete Modul für den Einstieg in den Kurs festzustellen.

Der Einstieg in laufende Kurse ist zu jedem neuen Modul möglich.

Antrag auf Zulassung zum Integrationskurs:
Um einen Kursplatz zu bekommen, stellen Sie bitte gemeinsam mit uns einen Antrag auf Zulassung zu einem Integrationskurs beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Diesen Antrag bekommen Sie bei verikom. Zur Antragstellung bringen Sie bitte mit:

Eine Kostenbefreiung ist möglich für SGB XII - und ALGII-Empfängerinnen, sonst 195,-€ pro 100 Stunden bei BAMF-Förderung.

Für Menschen, die eine Verpflichtung zur Teilnahme an einem Integrationskurs durch die Arbeitsgemeinschaft oder die Ausländerbehörde erhalten haben, ist die Kursteilnahme ebenfalls kostenlos. Sie müssen keinen Zulassungsantrag stellen.

Abschlusstest:
Das „Zertifikat Deutsch für Zuwanderer“ besteht aus einer Sprachprüfung (Deutschtest für Zuwanderer). Für das Zertifikat Integrationkurs absolvieren Sie dazu noch den bundeseinheitlichen Test zum Orientierungskurs.

Suchmerkmale:
  • Integrationskurs (zu speziellem Förderbedarf)
  • Integrationskurs i
  • Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) i
  • Migranten/-innen (Teilnehmende)
  • Frauen (Teilnehmende)
  • B1 i
  • A1 i
  • A2 i

2 Durchführungen:

Beginnt laufend 09:30 - 12:45 Mo., Di., Mi. und Do. Vormittags (1000 Std.) max. 20 Teilnehmer
Hamburg-Wilhelmsburg, Krieterstraße 2 d
195 € pro Modul (100 Stunden) (f. TN mit BAMF-Zulassung), Kostenbefreiung möglich

16 Unterrichtsstd. pro Woche
Information unter Tel. 7 54 18 40.

Beginnt laufend 10:00 - 14:00 Mo., Di. und Fr. Vormittags (1000 Std.) max. 20 Teilnehmer
Hamburg-Altona-Altstadt, Hospitalstraße 109
195 € pro Modul (100 Stunden) (f. TN mit BAMF-Zulassung), Kostenbefreiung möglich

15 Unterrichtsstd. pro Woche
Information unter Tel. 238 55 83 10.

verikom - Verbund für Interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V.

Hospitalstraße 109
22767 Hamburg-Altona-Altstadt
Tel: 040 / 238 55 83 10
mittwochs von 9:30 bis 17:30 Uhr und freitags von 12:00 bis 14:00 Uhr
Zeige alle Angebote

verikom - Verbund für Interkulturelle Kommunikation und Bildung

Art der Einrichtung: verikom - Verbund für interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V. ist ein Beratungs- und Qualifizierungsträger für Flüchtlinge und Migranten/-innen in verschiedenen Hamburger Stadtteilen.

Zielgruppen/Programm: verikom führt als Qualifizierungsträger Sprachkurse, Alphabetisierungs- und Computerkurse, Veranstaltungen und Fortbildungen durch und fördert mit verschiedenen Projekten die aktive Partizipation von Migranten/-innen im Stadtteil und am Arbeitsmarkt. Auch Flüchtlinge werden durch Kurse und Praktika bei der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützt.

Das Beratungsangebot von verikom reicht von allgemeiner Beratung für Migranten/-innen über Sprachlernberatung bis zu interkultureller Beratung für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsverheiratung.

Neben einem Mentorenprojekt für Schüler/innen mit Migrationshintergrund und einem Projekt zu interkultureller Elternarbeit finden bei verikom außerdem zahlreiche Kinderspielgruppen für die Kinder der Teilnehmer/-innen statt.

Durch das ehrenamtliche Engagement von Unterstützern/-innen und Nutzern/-innen des Vereins werden darüber hinaus vielerlei weitere Vereinsaktivitäten, von Gruppenangeboten für Senioren/-innen über Unterstützung selbstorganisierter Einwanderergruppen bis hin zu Fachveranstaltungen und Tagungen ermöglicht.

Erfolgssicherung: verikom überprüft die Qualität seiner Arbeit durch einen fortwährenden systematischen Qualitätsmanagementprozess.

Lehrkräfte: verikom beschäftigt 35 Mitarbeiter/innen in Voll- oder Teilzeit, acht geringfügig Beschäftigte und 80 Honorarkräfte und bietet außerdem zwei Stellen für Zivildienstleistende und eine Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr.

verikom arbeitet mit einem interkulturellen Team und in enger Kooperation mit anderen Trägern, Verbänden und Migranten-Selbstorganisationen in Hamburg und im Bund sowie im Rahmen verschiedener transnationaler Aktivitäten mit Kooperationspartnern/-innen im europäischen Ausland.

Förderung: Die Projekte von verikom und seine interkulturellen Stadtteilzentren werden gefördert vom Europäischen Sozialfonds, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, der Freien und Hansestadt Hamburg: Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz, Behörde für Bildung und Sport und Behörde für Wirtschaft und Arbeit, der Aktion Mensch, der Preuschhof Stiftung sowie der Kirchengemeinde St. Raphael / Kreuzkirche in Wilhelmsburg.

verikom-Zweigstellen:

    • Altona, Hospitalstr. 109, 22767 Hamburg, Tel.: 040 / 238 55 83-10, -12, -14, -15, -18
    • Altona, Norderreihe 61, 22767 Hamburg, Tel.: 040 / 35 01 772 -11
    • Billstedt, Am Alten Zoll 1, 22111 Hamburg, Tel.: 040 / 219 87 68-10, -12, -14, -15
    • Horn, Am Gojenboom 46, 22111 Hamburg, Tel.: 040 / 63 307 722
    • Kirchdorf-Süd, Dahlgrünring 2, 21109 Hamburg, Tel.: 040 / 42 90 25-72, -73, -74
    • Wilhelmsburg, Krieterstr. 2D, 21109 Hamburg, Tel.: 040 / 30 23 77-58, -57

Konditionen: Die Teilnahmebedingungen sind in den AGB fixiert.

Kursinformation: 90% Vollständigkeit (OK. ab 50%) i
FussbildAGBImpressum